Grüne sehen Alternative zum Salzstreuen im Winter - Betriebshof sollte auf Flüssigsalz (Sole) umstellen

Beim „Flüssigstreuen“ wird nicht wie üblich trockenes Hartsalz auf die Straßen gebracht, sondern eine Salzlösung, die zu 80% aus Wasser und nur zu 20% aus Salz besteht (Sole). Das Flüssigsalz wird hierbei in sehr feiner Dosierung auf die Straße gesprüht. Studien von Straßen NRW konnten wesentliche Vorteile, vor allem einen geringeren Verbrauch von Salz, dadurch bedingt geringere Kosten, sowie eine niedrigere Umweltbelastung nachweisen.

Nun möchte die Grünen-Fraktion im Monheimer Stadtrat im nächsten Planungsausschuss am 28. November von der Verwaltung wissen, ob unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten eine Umstellung erfolgen kann. „Gerade im Hinblick auf eine potentielle Kooperation der Betriebshöfe Monheim und Langenfeld sehen wir Gestaltungsspielräume, um auf die neue umweltschonendere Methode im Winterstreudienst umzustellen“, begründet die FraktionssprecherinAndrea Stammden Prüfauftrag ihrer Fraktion. Auch sollte die Verwaltung prüfen, ob das bereits für den Wintereinsatz gelagerte Hartsalz verflüssigt werden kann.



zurück

Rede zum Monheimer Haushaltplan 2022

von Manfred Poell

  15.12.21 

(Abstimmung zum Haushalts- plan: dafür PETO - dagegen: CDU, SPD, FDP, GRÜNE.)

Termine

Jeden Montag (außer Schulferien) ab 19:45 Uhr öffentliche Fraktionssitzung im Rathaus, Raum 101.

Unser Büro im Rathaus
(Zi. 101) ist montags und mittwochs von 9:00-12:00 besetzt.
Tel.Nr.: 02173 951-824

!!! CORONA: Aktuell ist unser Büro nicht besetzt. !!!
Die Fraktionssitzungen finden nur per Videokonferenz statt.
Bei Interesse / Kontaktaufnahme klick hier !