Grüne lehnen städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Baumberg Süd mit Marina ab

Pressemitteilung vom 26.05.2020

Die Grünen halten es grundsätzlich für sinnvoll, eine Planung zur zukünftigen Nutzung der Flächen im Baumberger Süden zu erstellen, die mit dem Ende der Auskiesung durch die Firma Braas und einer möglichen Verkleinerung des Werksgeländes zusammenhängen. Von wesentlicher Bedeutung für die Grünen ist in Monheim der Erhalt des Frischluftkorridors und des Grünflächenverbundes im Bereich der ehemaligen Auskiesungsfläche.

„Wir können uns die angedachten Sportflächen wesentlich besser im Bereich des Werksgeländes als mitten in der Grünen Acht vorstellen“, ist die einhellige Meinung der Fraktion. Für äußerst problematisch halten die Grünen auch das Instrument der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme mit einer noch über das Vorkaufsrecht hinaus gehenden Eingriffsmöglichkeit in privates Eigentum – und das für ein äußerst fragwürdiges Vorhaben, wie den Bau einer Marina mit Kanal, Schleuse, Brücke und Kaimauer für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag. Ein solches Vorhaben hätte insbesondere ökologisch schwer wiegende negative Folgen für Baumberg Süd und den gesamten Planungsbereich. „Nach dem Studium des Zwischenberichts zur Machbarkeitsstudie kann man nur zu dem Schluss kommen, dass das allenfalls auf den ersten Blick vielleicht reizvolle Projekt eben nicht machbar ist, und sich wundern, dass es allen Ernstes weiter verfolgt werden soll“, so Manfred Poell, Fraktionssprecher der Grünen. So sind für das Projekt, dessen Nutzen für die Monheimerinnen und Monheimer ohnehin äußerst zweifelhaft ist, laut Studie beispielsweise Eingriffe in eine Biotopverbundfläche mit besonderer Bedeutung und in ein Landschaftsschutzgebiete erforderlich. Die Monheimer Straße wird durch eine Klappbrücke unterbrochen - und alles mit sehr hohem Kostenaufwand, der nach Auffassung der Grünen jedes vernünftige Maß sprengt. „Dieses Marina- Projekt ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, dass Bürgermeister und Mehrheitspartei gegen Ende der Wahlperiode offensichtlich jeder vernünftige Maßstab abhandengekommen ist“, kommentiert der Bürgermeisterkandidat der Grünen, Manfred Poell die Pläne.

--------------

Nachtrag: Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Bauen und Verkehr am 28.05.2020
Gegen die Stimmen der Oppositionsparteien hat die Mehrheitsfraktion dafür gesorgt, daß die Verwaltung beauftragt wird, auf Grundlage der Machbarkeitsstudie zur Marina Greisbachsee vorbereitende Planungen zu erstellen und nach Abstimmungen mit den verantwortlichen Behörden den Antrag für ein Planfeststellungsverfahren zu erarbeiten.

In der Ratssitzung am 24.06.20 hat die Mehrheitsfraktion dann doch zugestimmt, daß auch alternative Konzepte geprüft werden sollen.

Bilder Quelle: Ratsinformationssystem Stadt Monheim



zurück

Rede zum Monheimer Haushaltplan 2022

von Manfred Poell

  15.12.21 

(Abstimmung zum Haushalts- plan: dafür PETO - dagegen: CDU, SPD, FDP, GRÜNE.)

Termine

Jeden Montag (außer Schulferien) ab 19:45 Uhr öffentliche Fraktionssitzung im Rathaus, Raum 101.

Unser Büro im Rathaus
(Zi. 101) ist montags und mittwochs von 9:00-12:00 besetzt.
Tel.Nr.: 02173 951-824

!!! CORONA: Aktuell ist unser Büro nicht besetzt. !!!
Die Fraktionssitzungen finden nur per Videokonferenz statt.
Bei Interesse / Kontaktaufnahme klick hier !