GRÜNE treten für Bienenschutz ein

Pressemitteilung vom 12.03.2014

Die Biene übernimmt rund 80 Prozent der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen. Dies macht sie zu einem der wichtigsten Nutztiere – neben Rind und Schwein. In den letzten Jahren ist es nun zu einem massenhaften Bienensterben gekommen. Von den Wildbienenarten ist bereits die Hälfte vom Aussterben bedroht, auch die Zahl der Honigbienenvölker geht dramatisch zurück. Neben dem Einsatz von Pestiziden und der Ausbreitung von Parasiten ist auch die Zerstörung ihrer natürlichen Lebensgrundlagen für das Bienensterben verantwortlich. Hier nun setzt der Antrag der GRÜNEN-Fraktion im Stadtrat an.
Sie fordern darin Blühstreifen auf Verkehrsgrünbereichen und anderen städtischen Grünflächen anzulegen, sowie Nisthilfen für Wildbienen aufzustellen.

„Wir wollen mit unserem Antrag erreichen, dass zumindest für das Monheimer Stadtgebiet verlorengegangene Lebensräume und Nahrungsquellen für die enorm wichtigen blütenbestäubenden Insekten neu geschaffen werden. Außerdem verschönern diese Blühflächen auch das Landschaftsbild“, begründet der Fraktionssprecher Manfred Poell den Antrag der GRÜNEN. Unser Antrag



zurück

Rede zum Monheimer Haushaltplan 2022

von Manfred Poell

  15.12.21 

(Abstimmung zum Haushalts- plan: dafür PETO - dagegen: CDU, SPD, FDP, GRÜNE.)

Termine

Jeden Montag (außer Schulferien) ab 19:45 Uhr öffentliche Fraktionssitzung im Rathaus, Raum 101.

Unser Büro im Rathaus
(Zi. 101) ist montags und mittwochs von 9:00-12:00 besetzt.
Tel.Nr.: 02173 951-824

!!! CORONA: Aktuell ist unser Büro nicht besetzt. !!!
Die Fraktionssitzungen finden nur per Videokonferenz statt.
Bei Interesse / Kontaktaufnahme klick hier !