Herzlich Willkommen !

Wir Monheimer Grünen freuen uns, wenn Sie bei uns mitmachen möchten: Sie sind uns jederzeit willkommen! Lernen Sie uns kennen und bestimmen Sie mit, was in unserer Stadt geschieht. Wir streben eine Kommunalpolitik an, die dauerhaft sozialverträglich und umweltschonend ist.   Mehr »

--------------------  Aktuelles  --------------------

Roland Schüren, unser Kandidat für die Bundestagswahl

Roland Schüren

Bünd­nis 90 / DIE GRÜNEN haben die Liste zur Wahl des Bundes­tags in NRW aufge­stellt. Bei einer digi­ta­len Landes­de­le­gier­ten­kon­fe­renz wurden 80 Kandi­da­tin­nen und Kandi­da­ten mit einem Listen­platz ausgestattet.
Roland Schü­ren wurde bereits im März von den GRÜNEN des Krei­ses Mett­mann im Ratin­ger Stadi­on als Direkt­kan­di­dat für die Bundes­tags­wahl­kreis Mett­mann 1  gewählt.
(Der Wahlkreis Mettmann 1 umfasst den südlichen Bereich des Kreises mit den Städten Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld, Mettmann und Monheim am Rhein)
Und auch jetzt konn­te er durch seine Bewerbungsrede bei der Aufstellung der Liste über­zeu­gen, beleg­te den aussichts­rei­chen Platz 32 der Landes­lis­te NRW.
Roland Schü­ren setz­te sich mit einer Mehr­heit von 80% gegen zwei weite­re Kandidat*innen durch. In seiner Bewer­bungs­re­de für den Bundes­tag warb er für eine Regie­rung, „die sich zu Nach­hal­tig­keit und Klima­schutz verpflichtet.“ Dabei möch­te er seine Praxis­er­fah­rung als Bäcke­rei­un­ter­neh­mer in die Bundes­po­li­tik einbringen.
Dass er täglich erlebt, wo die wahren Prio­ri­tä­ten liegen, um nach­hal­ti­ge und GRÜNE Wirt­schafts­po­li­tik „zu einfa­cher und wirkungs­vol­ler Anwen­dung zu brin­gen“, trei­be ihn an.

In seiner Bewerbungsrede beton­te er seine Ziele: „Wachs­tum und Ressour­cen­ver­brauch entkop­peln, Rebound-Effek­te verhin­dern und die sozi­al-ökolo­gi­sche Markt­wirt­schaft umset­zen“.
Er tritt als GRÜNER Wirt­schafts­po­li­ti­ker mit den Schwer­punk­ten erneu­er­ba­re Ener­gien und Mobi­li­tät an. Den Weg seiner Bäcke­rei zur CO2-Neutra­li­tät, sieht er als klei­ne Blau­pau­se aus dem Kreis Mettmann für Berlin. „Die Wirt­schaft sehnt sich nach klaren Regeln, die es ihr ermög­licht, lokal wie inter­na­tio­nal wett­be­werbs­fä­hig zu blei­ben“, so Roland Schüren. Aus dieser Moti­va­ti­on heraus schloss er seine Rede mit dem Motto: „Machen, es wird funktionieren!“

Die GRÜNEN Monheim freuen sich über die erfolg­rei­che Plat­zie­rung und sagen dazu: „Der gute Listen­platz unse­res Kandi­da­ten zeigt, dass er als Unternehmer in der Partei auf gute Resonanz stößt und großes Poten­ti­al in ihm gese­hen wird." Für die Zeit bis zur Wahl versprechen sie einen engagierten und leidenschaftlichen Wahlkampf.

Siehe auch : Artikel auf der Seite der Kreistags-GRÜNEN


Photo Sharepix / GRÜNE Monheim

Information vom 12.03.2020

Der mögliche Verlust von 38 Mill. EUR durch die Geldanlage der Stadt Monheim bei der Greensill Bank wirf viele Fragen auf.

Die vom Rat der Stadt Monheim beschlossene Anlagerichtlinie gilt laut ihrer Präambel sowohl für kurz-, mittel- und längerfristige Kapitalanlagen als auch für die Anlagen der Liquiditätsreserve.

In §1 der Anlagerichtlinie wird die Anlagestrategie erläutert, Anlagen zur Sicherung der Liquidität und Zahlungsabwicklung aber abweichend von der Auffassung der Verwaltungsspitze nicht von deren Gültigkeit ausgenommen.

   Mehr »


Fortschreibung Radverkehrskonzept

Anfrage zum Ausschusses für Klimaschutz, Stadtplanung und Verkehr am 25.02.2021

Die Verkehrswende ist ein wichtiger Bestandteil des im Monheimer Klimaschutzkonzeptes angestrebten Ziels der Klimaneutralität. Die Stadt Monheim am Rhein hat sich das Zielgesetzt, den Anteil des Radverkehrs am Modal Split auf 25% zu steigern. Menschen fahren vor allem dann mit dem Fahrrad, wenn sie sich sicher fühlen. Sie müssen die Radinfrastruktur als komfortabel und sich als Radfahrende akzeptiert erleben. Aus diesem Anlass möchten wir den aktuellen Sachstand des Radverkehrskonzeptes erfragen. Hierzu bitten wir unsere Anfrage schriftlich zum Ausschuss am 25.2.2021 zu beantworten.

Unsere Anfrage  / Stellungnahme der Verwaltung  / Massnahmentabelle  / Radverkehr-Knoten 


Öffentlich zugängliche digitale Informationen zu Baumstandorten und -fällungen

Internetseite Stadt Monheim / Foto: Thomas Lison

Antrag zum Ausschusses für Klimaschutz , Stadtplanung und Verkehr am 25.02.2021

Baumfällungen sind immer wieder Anlass für besorgte Anfragen von Monheimer Bürgerinnen und Bürger. Es fehlen für alle zugängliche detaillierte Informationen über Gründe der Fällungen oder eventuell vorgesehene Nachpflanzungen. Viele Städte gehen hier den Weg einer Informations- und Transparenzoffensive und veröffentlichen an dem zur Fällung vorgesehen Baum durch Anbringen eines QR-Codes wichtige Informationen über die Gründe der Fällung und geplante Nachpflanzungen; Beispiel: Stadt Düsseldorf.

Eine Verlinkung zum Monheimer Geoinformationsportal kann hier ebenfalls die wichtigen Informationen bereithalten. Dieses digitale Angebot führt in der Bürgerschaft zu mehr Übersicht und Transparenz des Verwaltungshandelns.
Unser Antrag   /  Stellungnahme der Verwaltung   /  Anlage Baumbilanz

Der Antrag wurde von der Stimmenmehrheit der PETO-Fraktion abgelehnt.


Anfrage zum Baumbestand in Monheim

Photo Sharepix / Grüne Monheim

Anfrage zum Ausschusses für Klimaschutz, Stadtplanung und Verkehr am 25.02.21

Vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden Klima- und Ökosystemkrisen sind Bäume auch in Monheim in den letzten Jahren immer mehr ins öffentliche Interesse gerückt. Bäume in der Stadt sind wichtig als Lebensraum für viele Insekten, Vögel und Fledermäuse, sie filtern große Mengen an Staub und Luftverunreinigungen, erzeugen Sauerstoff und sorgen durch Beschattung und Verdunstung für ein deutlich günstigeres Mikroklima in der Stadt.
Allerdings braucht ein Baum viele Jahrzehnte, bis er diese Funktionen auch voll ausüben kann. Umso wichtiger ist es, dass dort, wo Fällungen nicht vermeidbar sind, möglichst schnell für Ersatz gesorgt wird. Zur Information über die Bilanz von
Fällungen und Ersatzpflanzungen bitten wir deshalb um die schriftliche Beantwortung unserer Fragen.

Unsere Anfrage /   Antwort der Verwaltung


Kosten für den Fahrdienste zum Impfzentrum für über 80-jährige ermäßigen

Photo-Urheberangabe: prspics / Piqza.de

Dringlichkeitsanfrage v. 27.01.21

Der Anteil an den Kosten für die Nutzung des Fahrservice der Stadt Monheim am Rhein zum Impfzentrum nach Erkrath für über 80-jährige, die nicht mit dem eigenen Fahrzeug oder mit der Unterstützung von Freunden oder Familie dies erreichen können und die auch nicht anspruchsberechtigt auf Übernahme der Transportkosten durch die Krankenversicherung sind, wird von 30 EURO auf einen deutlich geringeren Betrag reduziert.
Die preisgünstigere Nutzung des ÖPNV ist für diese Altersgruppe äußert schwierig zu bewerkstelligen und wird im Übrigen auch von der Ministerpräsidentenkonferenz für genau diese Hochrisikogruppen ausdrücklich nicht empfohlen.
Dennoch stellt der angekündigte Betrag von 30 EURO pro Fahrt eine Hürde für finanziell schwache Menschen dar.
Die GRÜNEN schlagen hier eine an die ÖPNV-Kosten orientierte Höhe vor.

Unser Schreiben an den Bürgermeister


Grüne fordern sicheren Radweg

Pressemitteilung v. 13.12.20
Antrag zur Ratssitzung am 16.12.20

Der Radverkehr soll in Monheim gefördert werden, Ziel ist es, dass sich möglichst viele Menschen aufs eigene Rad schwingen oder von den geplanten Leihrädern Gebrauch machen.
Die Forderung der GRÜNEN, die Ida-Siekmann-Straße im Zuge des geplanten Straßenneubaus auf 30 km/h zu reduzieren, wurde im Haupt- und Finanzausschuss abgelehnt. Die Fraktion Der GRÜNEN beantragt nun im Rat, dass bei Tempo 50 wenigstens ein geschützter, vom Kraftverkehr getrennter, Radweg angelegt werden sollte.

„Schutzstreifen, wie sie an der Ida-Siekmann-Straße geplant sind halten wir für nicht ausreichend, denn sie sind für  Eltern mit Kindern und älteren Menschen keine sichere und komfortable Radverkehrsführung“ argumentiert Manfred Poell, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN.
Die Grünen halten Schutzstreifen nur auf Straßen mit geringem Verkehrsaufkommen und niedrigen KfZ-Geschwindigkeiten für vertretbar.  Schutzstreifen dürfen vom Kraftverkehr mitgenutzt werden und stellen keine eigene Radverkehrsinfrastruktur dar, mahnt auch der ADFC.  Auf der Ida-Siekmann-Straße, vorgesehen als Entlastung für die Opladener Straße, Anbindung ans Autobahnnetz, kann jedoch von einer starken verkehrlichen Belastung auch durch wachsende Wohngebiete ausgegangen werden. Die Stadtverwaltung sollte nach Ansicht der Grünen jeden Straßenneubau dafür nutzen, die Radinfrastruktur so attraktiv und sicher auszubauen.

Unser Antrag: Klick hier ! 

Der Antrag wurde von CDU, SPD, FDP, GRÜNE unterstützt aber von der Mehrheitsfraktion (PETO) abgelehnt !


Verpflanzung Obstbäume Pfingsterfeld

Antrag zum Ausschuss für Klimaschutz, Stadtplanung und Verkehr am 26.11.2020

Streuobstwiesen werden immer seltener. Gerade die älteren Streuobstwiesen sind wichtige Biotope, die Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten bieten. Junge, neu gepflanzte Streuobstwiesen brauchen Jahrzehnte, bis sich dort eine vergleichbare Ökologie entwickelt hat.
Die vorhandene Streuobstwiese am Pfingsterfeld mit etwa 54 Bäumen soll im Rahmen der baulichen Entwicklung gefällt werden.
In der Begründung zur 61. Änderung des Flächennutzungsplans wird aber der Erfolg einer Verpflanzung der vorhandenen Bäume in Zweifel gezogen und darauf verwiesen, dass eine Entscheidung über die Verpflanzbarkeit erst bei der Umpflanzung selbst, nicht schon vorhererfolgen kann.
Diese Beurteilung beruht allerdings nicht auf den Ergebnissen einer Untersuchung durch ein Fachunternehmen.

Unser Antrag

Der Antrag wurde von CDU, SPD, GRÜNE unterstützt aber von der Mehrheitsfraktion (PETO) abgelehnt !


Einrichtung eines Budgets von 5 Millionen Euro für kurzfristige Maßnahmen zum Klimaschutz

Antrag zum Ausschuss für Klimaschutz, Stadtplanung und Verkehr am 26.11.2020

Die Stadt Monheim am Rhein verfolgt das strategische Ziel, bis zum Jahr 2035 emissionsfrei bzw. klimaneutral zu werden.
Das bereitgestellte Budget soll kurzfristig Handlungsmöglichkeiten erschließen, damit dieses ambitionierte Ziel noch eingehalten werden kann.

Unser Antrag

Der Antrag wurde von CDU, SPD, GRÜNE unterstützt, aber von der Mehrheitsfraktion (PETO) abgelehnt.


Einrichtung eines Barfußpfades im Bereich Landschaftspark Rheinbogen

Barfußpfad Bad Sobernheim

Antrag zum Ausschuss für Klimaschutz, Stadtplanung und Verkehr am 26.11.2020

Barfußpfade fördern die Naturerfahrung und die Sinneswahrnehmung.
Der Antrag aus der Bürgerschaft, angeregt über das Mitplanen-Portal, zur Einrichtung eines solchen, stellt in diesem Bereich eine naturnahe und gesunde Ergänzung der Freizeitangebote für Kinder, Senioren und Familien dar. Die Pflege kann über die regelmäßigen Grünpflegemaßnahmen dort vorgenommen werden.

Unser Antrag

Der Antrag wurde von CDU, SPD, GRÜNE unterstützt aber von der Mehrheitsfraktion (PETO) abgelehnt !


Barrierefreiheit endlich vollständig umsetzen

Antrag zum Ausschuss für Klimaschutz, Stadtplanung und Verkehr am 26.11.2020

Wir haben im Planungsausschuss den Antrag gestellt, die Kopfsteinpflasterung der Altstadt in Teilen durch einen Pfad aus ebenen Platten zu ersetzen.
Diese Idee wurde auch im Bürgerschafts-Beteiligungsportal eingebracht. Sie erhielt dort hohe Zustimmungswerte.
Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass Menschen mit körperlichen Einschränkungen Schwierigkeiten haben, sich durch die Altstadt zu bewegen. Es geht um Menschen im Rollstuhl, mit Rollatoren und Menschen mit Sehbehinderung. Auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention haben diese Menschen ein Recht auf gleichberechtigte und uneingeschränkte Teilhabe in unserer Gesellschaft. Die Monheimer Altstadt ist nicht nur ein historisch wertvoller Ort, den Touristen gerne besuchen, sondern auch die „Gute Stube“ für uns Monheimerinnen und Monheimer. Sie sollte allen Bürgerinnen und Bürgern offen stehen. Diese uneingeschränkte Teilhabe hat für uns eine höhere Priorität als die perfekte „historischen Anmutung“ der Pflasterung. Ein Pfad mit ebenen Platten leistet einen inklusiven Beitrag in der Stadt für alle. Der Bürgermeister sieht durch die Einhaltung von DIN-Normen die Barrierefreiheit gewahrt.

Unser Antrag

Der Antrag wurde von CDU, SPD, GRÜNE unterstützt aber von der Mehrheitsfraktion (PETO) abgelehnt !


CORONA: Ergänzende Maßnahmen zur Raumlufthygiene durch mobile Luftreiniger in den Schulen

Antrag zum Ausschusses für Schule und Sport am 25.11.2020

Es werden mobile Luftreinigungsgeräte unter den jetzt gegebenen Umständen in Klassenräumen in Monheimer Schulen getestet, um insbesondere ihre Handhabbarkeit zu überprüfen.
Begründung:
In der Beantwortung unserer Anfrage vom 29.10.20 hat die Verwaltung darauf hingewiesen, dass die Tauglichkeit von mobilen Luftreinigern nicht gegeben sei. Die von der Verwaltung postulierten „Anwendungsrisiken“ in den Schulen müssen in der Praxis überprüft und alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um die Raumlufthygiene in den Klassenräumen zu verbessern.

Unser Antrag

Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt (5:6 Stimmen)


Nick / Schüren

05.11.2020

Die GRÜNEN im Kreis Mettmann haben in einer Online-Mitgliederkonferenz ihre Kandidat*innen für die Bundestagswahl 2021 nominiert. Ophelia Nick will für den Wahlkreis Mettmann Nord antreten und Roland Schüren für den Wahlkreis Mettmann Süd. Beide erhielten dafür ein einstimmiges Votum der Versammlung.

   Mehr »


Monheimer Grüne wählen Fraktionsspitze

Photo: GRÜNE Monheum

Pressemitteilung vom 12.10.2020

In der vergangenen Woche hat die Grüne Ratsfraktion ihren neuen Fraktionsvorstand gewählt. Wiedergewählt als Vorsitzender wurde der Bürgermeisterkandidat und bisherige Fraktionschef Manfred Poell. Die neu für die GRÜNEN in den Rat eingezogene Agrarwissenschaftlerin Dr. Sabine Lorenz ist in der neuen Ratsperiode seine Stellvertreterin.
Als Geschäftsführerin ist weiterhin Dr. Alexandra von der Heiden tätig.
Durch das Ergebnis der Kommunalwahl, bei dem die GRÜNEN ihre Sitze im Stadtrat verdoppeln konnten, fühlen sich die GRÜNEN in ihrer Politik bestätigt. Gemeinsam mit den neuen Ratsmitgliedern Rebecca Drewke-Lüdtke und Jens Mallwitz will sich die Fraktion in den kommenden fünf Jahren weiter intensiv für grüne Ziele einsetzen. Klima- und Naturschutz, stärkere Förderung des Radverkehrs und eine nachhaltige und behutsame Stadtentwicklung sehen die Grünen hier als ihre Schwerpunkte.
(Die neue Ratsfraktion der GRÜNEN -Klick auf's kleine Photo)


Kommunalwahl 2020

Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern für Ihr/Euer Vertrauen!
Wir freuen uns, zukünftig mit vier Sitzen im Stadtrat unsere GRÜNE und zukunftsorientierte Politik gestärkt vertreten zu können.
Ein großer Dank auch an alle unsere Wahlkämpfer*innen! Ihr seid ein super Team und wir haben in der Zeit wirklich viel zusammen bewegt (und da meine ich nicht nur unser Photovoltaik-Kaffeemobil).
Auch wenn wir das ganz große Ziel verpasst haben, die absolute Mehrheit von Peto zu brechen, haben wir dennoch unser Ergebnis und unsere Sitze im Stadtrat verdoppeln können. Wir sind der Meinung, dass ausgewogene demokratische Entscheidungen immer auch das Ergebnis von Kompromissen sind. Dies wird leider in den nächsten 5 Jahren nicht gegeben sein.
Auch im Kreis Mettmann haben wir GRÜNE unser Ergebnis verdoppelt (von 11,82% auf 22,47%) und die SPD als zweitstärkste Kraft abgelöst.


Initiativen / Anträge / Anfragen 2020


Iniativen / Anträge / Anfragen aus 2020 siehe hier !!


Wir suchen Verstärkung !!!!

URL:https://gruene-monheim.de/home/