Vorlage der Verwaltung zur Baumberger Schulentwicklung in der Kritik

Pressemitteilung vom 05.12.2011

GRÜNE: Beschlussvorlage der Verwaltung blendet Standortalternativen aus! Die Perspektiven der Schulentwicklung im Bereich der Grundschulen in Baumberg werden in Hinblick auf einen zu erwartenden Rückgang der Schülerzahlen von der Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage für die kommende Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport aufgezeigt.

Dabei scheint es offenbar beschlossene Sache, dass der Standort Geschwister-Scholl-Straße, der 2004 für viele hunderttausend Euro kernsaniert wurde, gänzlich aufgegeben und abgerissen werden soll.

Nicht diskutiert werden die denkbare Aufgabe des Standortes an der Monheimer Straße (zur Zeit genutzt von der Winrich-von-Kniprode Schule) und der Standort Humboldtstr. (derzeit einer der beiden Standorte Armin-Maiwald-Schule). Dies verwundert umso mehr, als die Winrich-von Kniprode-Schule nach Angaben der Verwaltung über eine alte Gebäudesubstanz verfügt, die kaum die aktuellen energetischen Anforderungen erfüllt. Mittelfristig – so die Verwaltung – ist „mit weiterem Sanierungsbedarf zu rechnen, der zurzeit ermittelt und zu den Haushaltsplanberatungen vorgelegt wird.“ „Wir halten es für falsch, mögliche Alternativen nicht zu prüfen und wichtige Fakten für eine offene und sachliche Diskussion in den politischen Gremien nicht vorzulegen“, kritisiert die Fraktionsvorsitzende Andrea Stamm die Beschlussvorlage der Verwaltung. Alle Schulgebäude sollten einer objektiven Überprüfung unterzogen werden, hierfür sollte ein Kriterienkatalog aufgestellt werden, der neben den rein baulichen Aspekten auch pädagogische Argumente einbezieht wie beispielsweise die Eignung der Raumausstattung für die Anforderungen der Inklusion (gemeinsame Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderung) und die Größe und Beschaffenheit des Außengeländes für eine an Bewegungsförderung orientierte Pädagogik.



zurück

URL:https://gruene-monheim.de/archiv/wahlperiode-2009-2013/expand/675737/nc/1/dn/1/